Die geologische Schichtenfolge Die Fundstelle verfügt über 8 bekannte Fundschichten. Diese wurden von oben nach unten mit den Großbuchstaben A - D bezeichnet und mit Ziffern erweitert. Das nachfolgende Foto zeigt die ca. 8 m hohe Westwand im Jahre 1975.  Löss der Weichseleiszeit Eem-Warmzeit Löss der Saaleeiszeit Saale/Warthe Zwischen-       warmzeit Löss der Elstereiszeit Holstein-Warmzeit Cromer-Komplex Die obige Lössstratigrafie entspricht in etwa den früheren Untersuchungen von Paas, Brunnacker und Klostermann.  Nach einer neueren Untersuchung von Schirmer (Lösse und Böden von Rheindahlen; LIT Verlag, Münster, 2002) soll  das gesamte Lösspaket etwa von A 2 - C aus der Saaleeiszeit stammen und ein Alter von ca. 190.000 - 240.000 Jahren haben. Dieser These widersprechen jedoch viele Archäologen, da sie mit den archäologischen Funden nicht in  Übereinstimmung zu bringen ist.  Weitere geologische Untersuchungen müssen daher abgewartet werden.